Polizeieinsatz

Betrunkener randaliert in ICE und stellt sich bewusstlos

Ein Schwarzfahrer hat auf der Strecke von Berlin nach Hamburg randaliert und Polizisten angegriffen (Symbolbild)

Ein Schwarzfahrer hat auf der Strecke von Berlin nach Hamburg randaliert und Polizisten angegriffen (Symbolbild)

Foto: Thomas Frey / dpa

Mann belästigt Reisende auf der Stecke von Berlin nach Hamburg. Als er seine Fahrkarte vorzeigen soll, ist er nicht mehr ansprechbar.

Ludwigslust. Am Donnerstagabend musste ein ICE auf der Strecke von Berlin nach Hamburg einen außerplanmäßigen Halt wegen eines Randalieres im Zug einlegen.

Der 23-Jährige hatte Reisende belästigt, sich geweigert, seinen Fahrschein vorzuzeigen und sich aggressiv gegenüber einer Zugbegleiterin verhalten. Ein mitreisender Bundeswehrangehöriger und ein Polizist brachten den Mann, der sich mit Fußtritten wehrte, schließlich zu Boden und fixierten ihn.

Die Fahrt des ICE wurde unterbrochen und weitere Einsatzkräfte zur Unterstützung angefordert. Als der Mann aufgefordert wurde, sich auszuweisen und die Fahrkarte vorzuzeigen, stellte sich der 23-Jährige kurzerhand bewusstlos. Ein Rettungswagen sowie ein Notarzt wurden angefordert. Die ärztliche Untersuchung ergab jedoch, dass dem Mann nichts fehle und er wohlauf sei.