Unfall

Lkw umgekippt: A25 in Richtung Hamburg stundenlang gesperrt

Ein Kran der Feuerwehr bei Bergungsarbeiten (Symbolbild).

Ein Kran der Feuerwehr bei Bergungsarbeiten (Symbolbild).

Foto: picture alliance / imageBROKER

Das Fahrzeug versperrte die Fahrbahn und musste mit einem Kran geborgen werden. Leichte Verkehrsbehinderungen.

Hamburg. Wegen eines Unfalls auf der A25 zwischen den Anschlussstellen Nettelnburg und Neuallermöhe war die Autobahn zwischen 10.48 Uhr und 15 Uhr in Richtung Hamburg gesperrt. Ein 7,5-Tonnen-Lkw mit Anhänger und Radlader war umgestürzt und blockierte die komplette Fahrbahn. Der Lkw-Fahrer blieb dabei unverletzt, so die Feuerwehr.

Lkw mit Anhänger auf Seitenstreifen geborgen

Die Bergung des Lkw erfolgte mit einem Kran sowie einem Rüstwagen der Technik- und Umweltwache Hamburg. Der Anhänger musste dabei zunächst vom Rest des Fahrzeugs getrennt werden, so ein Sprecher der Feuerwehr. Alle Einzelteile wurden anschließend auf dem Standstreifen abgestellt. Bei dem Unfall war außerdem Kraftstoff aus dem Lkw ausgetreten. Dieser wurde von den Feuerwehr mit Bindemitteln gesichert.

Zu Stau kam es rund um die Unfallstelle laut Verkehrsleitzentrale jedoch nicht. Lediglich auf der Zufahrt zur B5 (Lohbrügger Straße) gab es stockenden Verkehr. Die Polizei twitterte außerdem, dass viele Verkehrsteilnehmer über die B5 in Richtung Bergedorfer Straße auswichen. Auch dort kam es zu Verkehrsbehinderungen.