Hamburg

Zwei Fußgänger in Langenhorn und Bergedorf angefahren

In Bergedorf und Langenhorn kam es am Freitagabend zu Verkehrsunfällen mit Fußgängern (Symbolbild).

In Bergedorf und Langenhorn kam es am Freitagabend zu Verkehrsunfällen mit Fußgängern (Symbolbild).

Foto: picture alliance / Daniel Bockwoldt

Zwei Verkehrsunfälle mit Passanten innerhalb einer Stunde: Eine Frau und ein Mann wurden verletzt und kamen ins Krankenhaus.

Hamburg. Am Freitagabend kam es im Hamburger Stadtgebiet zu zwei Verkehrsunfällen, bei denen Fußgänger verletzt wurden.

Der erste Unfall ereignete sich gegen 18.14 Uhr: Am Langenhorner Markt fuhr ein kleiner Lkw einen Fußgänger an. Nach ersten Erkenntnissen hatte der Fahrer des Lastwagens eine rote Ampel missachtet und so einen 63 Jahre alten Fußgänger mit seinem Außenspiegel am Kopf getroffen, teilte die Polizei mit. Dabei erlitt der Mann schwere Verletzungen und musste zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Da die Beamten bei dem 37 Jahre alten Fahrer Hinweise auf Betäubungsmittelmissbrauch fanden, wurde dem Mann eine Blutprobe entnommen und sein Führerschein beschlagnahmt.

Verkehrsunfall mit Fußgängerin in Bergedorf

Weniger als eine Stunde später kam es im Stadtteil Bergedorf an dem Übergang von der Randersweide in den Weidenbaumsweg zu einem weiteren Unfall bei dem ebenfalls eine Fußgängerin angefahren wurde. Die 62-Jährige erlitt schwere Verletzungen. Laut Polizeiangaben erfasste ein 80-Jähriger mit seinem Auto die Frau, die aus bislang unbekannten Gründen auf der Fahrbahn entlanggelaufen war. Die 62-Jährige erlitt eine Fraktur im Hüft-Oberschenkelbereich und wurde zur Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert, wo sie stationär aufgenommen wurde. Es bestand keine Lebensgefahr.