Tödlicher Vorfall

Polizist erschießt Mann in Lübeck: Ermittlungen eingestellt

Polizisten hatten Anfang November im Lübecker Stadtpark einen mehrfach vorbestraften 52-Jährigen erschossen.

Polizisten hatten Anfang November im Lübecker Stadtpark einen mehrfach vorbestraften 52-Jährigen erschossen.

Foto: TNN / dpa

Laut der Staatsanwaltschaft Lübeck hat sich der Polizist mit den tödlichen Schüssen nicht strafbar gemacht.

Lübeck . Die Staatsanwaltschaft Lübeck hat die Ermittlungen gegen einen Polizeibeamten wegen tödlicher Schüsse auf einen 52-Jährigen eingestellt. Der Polizist hat sich bei dem Vorfall am 2. November in Lübeck weder einer vorsätzlichen noch einer fahrlässigen Tötung des Mannes strafbar gemacht, teilte die Staatsanwaltschaft am Freitag mit.

Nach den Ermittlungen sei davon auszugehen, dass der später Getötete zunächst einem Passanten im Lübecker Stadtpark bedrohlich vorkam und zwei herbeigerufene Polizisten gezielt provoziert habe, um durch einen Schusswaffeneinsatz seitens der Beamten den Tod zu finden.