Verkehrsunfall

Mann fährt in Kiel auf Gegenfahrbahn – Lebensgefahr

Rettungswagen der Feuerwehr im Einsatz in Hamburg (Symbolbild).

Rettungswagen der Feuerwehr im Einsatz in Hamburg (Symbolbild).

Foto: Michael Arning

Drei weitere Personen wurden schwer verletzt. Der 29-Jährige geriet mit seinem Fahrzeug auf die Gegenfahrbahn.

Kiel. Bei einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 404 mit drei Fahrzeugen sind am Donnerstagabend vier Menschen schwer verletzt worden. Beim Unfallverursacher besteht Lebensgefahr, wie die Polizeidirektion Kiel am Freitag mitteilte.

Der 29-Jährige geriet in Höhe Moorsee aus unbekannter Ursache mit seinem Wagen auf die Gegenfahrbahn. Eine entgegenkommende 55-Jährige versuchte vergeblich, einen Frontalzusammenstoß zu vermeiden. Dabei fuhr sie gegen das vor ihr fahrende Auto eines 56-Jährigen.

B 404 nach Unfall stundenlang gesperrt

Der Unfallverursacher sowie seine beiden Mitfahrer und die 55-Jährige wurden mit schweren Verletzungen in umliegende Krankenhäuser gebracht. Der Fahrer des dritten Autos blieb unverletzt. Für die Dauer der Bergungs- und Aufräumarbeiten wurde die B 404 rund drei Stunden lang in dem Bereich gesperrt.