B3

Fahrer nach Unfall in seinem Auto eingeklemmt – Lebensgefahr

Die Überreste des Unfallwagen, in dem ein 48 Jahre alter Mann eingeklemmt wurde.

Die Überreste des Unfallwagen, in dem ein 48 Jahre alter Mann eingeklemmt wurde.

Foto: JOTO

Der Autofahrer wurde aus seinem Wagen geschnitten und mit einem Helikopter zu einer Klinik geflogen.

Rade. Bei einem Verkehrsunfall am Freitagmorgen auf der B3 im Landkreis Harburg ist ein 48 Jahre alter Mann lebensgefährlich verletzt worden. Der Renault-Fahrer aus Schwerin fuhr aus Rade in Richtung Elstorf, als er um 7.45 Uhr aus noch ungeklärter Ursache bei einer leichten Rechtskurve nach links von der Fahrbahn abkam.

Mit seinem Wagen rammte er zwei Verkehrsschilder und prallte schließlich mit der Fahrerseite gegen einen Baum. Das Auto drehte sich anschließend um 180 Grad und kam auf einem Grünstreifen zum Stehen.

Feuerwehr schneidet Mann aus dem Auto

Bei dem Unfall wurde der Mann im Fußbereich schwer eingeklemmt. Die Feuerwehr schnitt den Renault mit einem schweren Gerät auf, um das Dach abzutrennen. Schließlich wurde der lebensgefährlich Verletzte mit einem Spineboard gerettet und mit einem Helikopter zum Krankenhaus Hamburg-Boberg geflogen.

Wegen der Bergungsarbeiten war die B3 an der Unfallstelle zwischen Rade und Elstorf für mehrere Stunden voll gesperrt worden.