Hamburg

Feuer in der Sierichstraße: 100 Jahre altes Haus gerettet

Nächtlicher Feuerwehreinsatz: mit Blaulicht in die Sierichstraße

Nächtlicher Feuerwehreinsatz: mit Blaulicht in die Sierichstraße

Foto: J.W. Alker / picture alliance / dpa / J.W.Alker

Der Kamin war defekt und hatte in der Nacht in der Zwischendecke eines Einfamilienhauses einen Schwelbrand ausgelöst.

Hamburg. Feuer in der Sierichstraße in Hamburg-Winterhude: In einem 100 Jahre alten Einfamilienhaus war der Kamin im Keller defekt. Die Hitze konnte nicht weg, drückte in die Zwischendecke und verursachte in der Nacht zum Donnerstag einen Schwelbrand. Gegen 0.20 Uhr traf die Feuerwehr an der Einsatzstelle ein.

Die Einsatzkräfte mussten die Zwischendecke öffnen und die Dämmung herausnehmen, um die Glutnester zu erreichen und löschen zu können. Mit 24 Leuten kämpfte sie gut zwei Stunden gegen die weitere Ausdehnung der Flammen. Gegen 2.30 Uhr konnten sie das Gebäude dem Eigentümer wieder übergeben. Was genau am Kamin defekt war, blieb zunächst unklar. Die Polizei ermittelt.