Lüneburger Heide

Mann will seinen Hund aus Fischteich retten und ertrinkt

Die Polizei war vor Ort an  dem Fischteich bei Lopau (Symbolbild).

Die Polizei war vor Ort an dem Fischteich bei Lopau (Symbolbild).

Foto: picture alliance/Patrick Seeger/dpa

Eine Passantin zog den 40-Jährigen aus dem Wasser. Ersthelfer versuchten, ihn zu reanimieren, aber ohne Erfolg.

Lopau. Beim Versuch, seinen Hund aus einem Fischteich zu retten, ist ein Mann in der Lüneburger Heide ertrunken. Der 40-Jährige war mit dem Tier am Nachmittag des Silvestertages bei Lopau unterwegs, wie die Polizei in Soltau am Mittwoch mitteilte. Als er seinem Hund zu Hilfe kommen wollte, konnte er sich wegen der sehr niedrigen Temperatur nicht über Wasser halten.

Eine Passantin brachte den Mann den Angaben zufolge ans Ufer. Der Versuch von Ersthelfern, ihn zu reanimieren, blieb jedoch erfolglos; der Mann starb. Sein Hund hingegen überlebte den Vorfall unbeschadet.

( AFP )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Blaulicht