Grabstein-Firma

Großfeuer am Friedhof Ohlsdorf – Polizei findet Brandursache

Der Carport eines Steinmetz-Betriebs stand in Flammen, vier Transporter wurden zerstört. Das Feuer sorgte für eine S-Bahn-Sperrung.

Hamburg. Nach einem Großbrand in einem Steinmetz-Betrieb in Ohlsdorf schließt die Polizei Brandstiftung als Ursache inzwischen aus. „Wir gehen zu 99,9 Prozent von einem technischem Defekt an einem dieser vier Fahrzeuge aus“, sagte eine Polizeisprecherin am Montag in Hamburg. Es gebe überhaupt keine Hinweise auf Fremdeinwirkung oder darauf, dass sich Dritte Zugang verschafft hätten.

Bei dem Feuer am Friedhof Ohlsdorf waren in der Nacht zu Sonnabend vier Fahrzeuge zerstört worden. Außerdem musste die S-Bahnstrecke aufgrund des Feuers gesperrt werden. Wie die Feuerwehr Hamburg mitteilte, habe unter anderem eine Frau aus einer S-Bahn heraus ein brennendes Dach gesehen und die Helfer per Handy alarmiert.

S-Bahn-Strecke in Ohlsdorf gesperrt

Beim Eintreffen der Feuerwehrleute wurde schnell zweiter Alarm gegeben, was einem größeren Einsatz entspricht. Denn der Carport im Hinterhof der Firma an der Fuhlsbüttler Straße brannte bereits. Aus einer Garage konnte ein Kleinlaster vor den Flammen in Sicherheit gebracht werden. Die S-Bahnstrecke am Bahnhof Ohlsdorf musste allerdings wegen der Flammen gesperrt werden. Auch am Morgen gab es noch Beeinträchtigungen bei der S-Bahn.

Vier Kleintransporter wurden zerstört, zwei Fahrzeuge beschädigt. Die Feuerwehr verhinderte aber nach eigenen Angaben, dass der Brand auf die Gebäude des Steinmetzbetriebes übergriff.

Asbest? Kleidung der Feuerwehrleute dekontaminiert

Erschwert wurden die Löscharbeiten dadurch, dass Asbest in den Dämmstoffen des Gebäudes am Carport vermutet wurde. Eine eigens angeforderte Dekontaminationseinheit der Freiwilligen Feuerwehr sorgte dafür, dass auch die Kleidung der 59 eingesetzten Feuerwehrleute in einem dazu aufgebauten Zelt gereinigt wurde. Das Gesundheitsamt sollte laut Feuerwehr eine Probe davon analysieren.

Nach mehreren Stunden Löscheinsatz seit 3.30 Uhr und Sicherung der Brandstelle wurde die S-Bahnstrecke wieder freigegeben.