Hamburg

Betrunkener kracht in Lurup gegen zivilen Streifenwagen

Ein Betrunkener kracht ist in Lurup gegen einen zivilen Streifenwagen gekracht.

Ein Betrunkener kracht ist in Lurup gegen einen zivilen Streifenwagen gekracht.

Foto: TV News Kontor

Das Polizeiauto stand an einer Ampel, als es zum Auffahrunfall kam. Der Beamte wurde verletzt. Verursacher muss Blutprobe abgeben.

Hamburg. Ein offenbar betrunkener Autofahrer ist in Bahrenfeld gegen einen zivilen Streifenwagen gefahren. Der Polizist ist dabei so schwer verletzt worden, dass er seinen Dienst nicht mehr fortsetzen konnte. Laut eines Polizeisprechers hielt das mit einem Beamten besetze Polizeiauto am zweiten Weihnachtsfeiertag gegen 21.20 Uhr an einer roten Ampel, als es zu dem Auffahrunfall kam.

Noch während der Unfallaufnahme auf der Luruper Hauptstraße kam der Verdacht auf, dass der 26 Jahre alte Ford-Fahrer betrunken ist. Der Mann musste mit auf ein Polizeirevier, wo ihm eine Blutprobe entnommen wurde. Weil der Verursacher aus Moldawien stammt, musste er eine Sicherheitsleistung (niedriger dreistelliger Betrag) bei der Polizei hinterlegen und kam anschließend wieder frei.