Bahrenfeld

Autofahrer passt nicht auf – Radfahrerin in Lebensgefahr

Autotüren stellen für Radfahrer eine große Gefahr dar.

Autotüren stellen für Radfahrer eine große Gefahr dar.

Foto: imago/imagebroker

Ein 20-Jähriger vergisst, vor dem Öffnen der Fahrertür über die Schulter zu blicken. Die Folgen sind dramatisch.

Hamburg. Weil ein junger Autofahrer nicht aufgepasst hat, ist eine Radfahrerin im Stadtteil Bahrenfeld am Sonnabendmittag lebensgefährlich verletzt worden. Die 56 Jahre alte Frau fuhr gegen 11.30 Uhr auf der August-Kirch-Straße am Altonaer Volkspark in Richtung Schnackenburgallee, als der 20-Jährige unvermittelt die Fahrertür seines geparkten Smart Forfour öffnete.

Sie prallte gegen die Tür, stürzte und zog sich lebensgefährliche Kopfverletzungen zu, wie die Polizei mitteilte. Die Frau wurde mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Die Ermittlungen zum Unfallhergang dauern an.

Holländischer Griff soll vor Dooring schützen

In Hamburg hat es allein im vergangenen Jahr 147 sogenannte Dooring-Unfälle gegeben. Experten empfehlen Autofahrern, die Tür beim Aussteigen mit der rechten Hand zu öffnen. Der "holländische Griff" soll sicherstellen, dass Fahrräder rechtzeitig gesehen werden.