Niendorf

18-Jährigen mit Messer bedroht: SEK nimmt vier Männer fest

Ein Streit im Drogenmilieu eskaliert – später will das Opfer mit den Tätern zu einem Döner-Imbiss gehen. Dann kommen Spezialkräfte.

Hamburg. Ein Streit um Geld hat am Dienstagabend zu einem SEK-Einsatz mit vier vorläufigen Festnahmen in Niendorf geführt. Wie Polizeisprecher Florian Abbenseth sagte, sollen vier Männer einen 18-Jährigen in einer Wohnung an der Paul-Sorge-Straße mit einem Messe bedroht haben. Es ging offenbar um Drogenschulden.

Opfer geht mit mutmaßlichen Tätern zu Döner-Imbiss

Während sich ein Spezialeinsatzkommando auf den Weg machte, beruhigte sich die Lage in der Wohnung aber offenbar wieder. Mit zwei mutmaßlichen Tätern verließ der 18-Jährige die Wohnung wieder – um in der Nähe zu einem Döner-Imbiss zu gehen. Die anderen Männer blieben in der Wohnung.

Auf der Straße nahmen die Spezialkräfte zwei Männer vorläufig fest und vernahmen das 18-jährige mutmaßliche Opfer. Die anderen beiden Männer wurden in der Wohnung gefasst. Der Einsatz dauerte etwa zwei Stunden.