Polizei

Vier mutmaßliche Drogenhändler in Untersuchungshaft

Vier Männer  aus Schwerin und Hamburg sitzen in Untersuchungshaft (Symbolbild)

Vier Männer aus Schwerin und Hamburg sitzen in Untersuchungshaft (Symbolbild)

Foto: dpa

Polizei fand unter anderem 11 Kilo Marihuana und 2,2 Kilo Amphetamin. Die Männer aus Schwerin und Hamburg sitzen in U-Haft.

Schwerin/Hamburg. Wegen des Verdachts des bandenmäßigen Drogenhandels sitzen vier Männer im Alter von 22 bis 35 Jahren aus Schwerin und Hamburg seit Freitagabend in Untersuchungshaft. Wie die Staatsanwaltschaft Schwerin am Montag berichtete, sollen sie in acht Fällen in Hamburg Drogen gekauft und dann gewinnbringend weiterverkauft haben.

Die Fahnder gingen davon aus, dass zur Absicherung der Geschäfte Waffen wie eine Schreckschusspistole und ein Teleskopschlagstock bereitgehalten wurden. Bei Hausdurchsuchungen seien unter anderem 11 Kilo Marihuana, 2,2 Kilo Amphetamin, 100 Gramm Kokain und 900 Gramm Haschisch gefunden worden.

Auch sei Bargeld in Höhe von knapp 14 000 Euro sichergestellt worden. Den Angaben zufolge droht den Beschuldigten wegen bandenmäßigen Drogenhandels unter Führung von Waffen Freiheitsstrafen nicht unter fünf Jahren.