Polizei sucht Zeugen

Zwei Überfälle auf Geldboten innerhalb weniger Stunden

In Barmbek und Dulsberg wurden am Montag zwei Geldboten überfallen und beraubt. Die Täter sind in beiden Fällen flüchtig.

Hamburg. Innerhalb eines Tages sind am Montag zwei Geldboten in Hamburg überfallen worden, in beiden Fällen bittet die Polizei um Hinweise auf die Räuber. Die erste Tat passierte am Vormittag in Barmbek: Der 26 Jahre alte Bote war gegen 11.10 Uhr auf einem Stichweg neben der U-Bahn-Strecke unterwegs, um Geschäftseinnahmen zur Bank zu bringen.

Der 26-Jährige kam von der Fuhlsbüttler Straße, kurz vor der U-Bahn-Brücke wurde er von zwei Männern angegriffen. Sie entrissen ihm die Tasche, in der sich neben einem vierstelligen Geldbetrag ein Handy befand. Der Geldbote bleib bei dem Überfall unverletzt. Die Täter flüchteten in Richtung des U-Bahnhofs Habichtstraße, ein Personenspürhund der Polizei verlor die Spur der Täter auf dem Bahnsteig. Die Fahndung, an der neben zehn Peterwagen auch ein Polizeihubschrauber beteiligt war, blieb ohne Erfolg.

Zweiter Überfall auf Geldboten am Montagabend

Nur zwölf Stunden später die nächste Tat, weniger als zwei Kilometer Luftlinie entfernt: Gegen 23.22 Uhr wurde ein 29 Jahre alter Geldbote in der Tiroler Straße niedergeschlagen, als er gerade in sein Auto steigen wollte.

Als der Mann wieder zu sich kam, stellte er fest, dass die Räuber die Tasche, in der sich laut Polizei "ein höherer Geldbetrag" befand, entwendet hatten. Eine erneute Sofortfahndung mit einem Dutzend Streifenwagen blieb ohne Erfolg.

So sollen die Räuber aussehen

Während der oder die Täter im zweiten Fall vollständig unerkannt entkommen konnten, hat das Opfer des ersten Überfalls eine Personenbeschreibung der Männer abgeben können, die ihn überfallen haben: Einer soll etwa 1,90 Meter groß sein, eine kräftige Figur und ein "südländisches Erscheinungsbild" haben. Zum Zeitpunkt der Tat trug er eine schwarze Jogginghose. Bei dem zweiten Mann soll es sich um einen etwa 1,85 m großen Mann mit schwarzer Hautfarbe und einer normalen Figur handeln. Er trug zum Tatzeitpunkt eine schwarze Lederjacke mit Kapuze und eine helle Jeans.

Wer Hinweise zu den Überfällen geben kann, wird gebeten, sich bei der Polizei unter der Telefonnummer 42886-56789 zu melden.