Hamburg

Festnahme: Polizei klärt Raubüberfälle auf Tabakläden auf

Die Polizei hat am Sonntag einen 31 Jahre alten Mann in Hamburg festgenommen. Er soll  vier Tabak- und Lottläden überfallen haben.

Die Polizei hat am Sonntag einen 31 Jahre alten Mann in Hamburg festgenommen. Er soll vier Tabak- und Lottläden überfallen haben.

Foto: imago images / Pressedienst Nord

Personenfahnder verhafteten jetzt einen 31-Jährigen. Er wurde bereits im Juli 2018 von einer Zeugin als Räuber identifiziert.

Hamburg. Beamte des Landeskriminalamtes (LKA) haben einen 31 Jahre alten Mann in Hamburg verhaftet. Er steht im Verdacht, im Mai, Juni und November 2018 insgesamt vier Tabak- und Lottoläden in Billstedt, Wandsbek und Barmbek-Nord überfallen zu haben.

Den Raub aus dem Mai 2018 hatten die Beamten bereits im Juli 2018 aufklären können. Das Opfer, ein 29 Jahre alter Angestellter des Lottoladens an der Kandinskyallee, hatte nach der Tat Bilder des Täters aus einer Überwachungskamera im Internet veröffentlicht, woraufhin eine Zeugin den Mann identifizierte.

Auswertung von Spuren führten zum Täter

Die LKA-Ermittlungen führten nun auch zur Aufklärung der übrigen drei Taten. Sie werden unter anderem wegen der Auswertung von Spuren ebenfalls dem 31-Jährigen zugeschrieben. Die Staatsanwaltschaft Hamburg erwirkte beim Amtsgericht einen Haftbefehl, der am Sonntag durch Personenfahnder vollstreckt wurde. Die Ermittlungen dauern an. Insbesondere wird geprüft, ob der Tatverdächtige für weitere Überfälle verantwortlich ist.