Rotherbaum

Verletzte bei Unfällen – Pkw rutscht Richtung Bahngleise

An der Kreuzung Rentzelstraße/Schröderstiftstraße ereignete sich in der Nacht ein Verkehrsunfall. (Symbolbild)

An der Kreuzung Rentzelstraße/Schröderstiftstraße ereignete sich in der Nacht ein Verkehrsunfall. (Symbolbild)

Foto: TA CAPS / Thorsten Ahlf

Nur 500 Meter voneinander entfernt ereigneten sich Freitagabend und in der Nacht zum Sonnabend zwei Verkehrsunfälle.

Hamburg. Zwei Verkehrsunfälle ereigneten sich am Freitagabend und in der Nacht zum Sonnabend nur etwa 500 Meter entfernt im Stadtteil Rotherbaum. Am Freitag fuhr ein 86-Jähriger Mann gegen 20.40 Uhr mit seinem Pkw aus bisher ungeklärter Ursache gegen einen Ampelmast. Wenige Stunden später geriet ein Pkw in Höhe der Rentzelbrücke ins Schleudern, streifte einen Sprinter und drohte anschließend auf die Bahngleise zu stürzen. Mehrere Verletzte mussten ins Krankenhaus gebracht und der Bahnverkehr für zwei Stunden unterbrochen werden.

Rentner fährt gegen Ampelanlage

Der erste Unfall ereignete sich an der Kreuzung Grindelallee/Edmund-Siemers-Allee/Bundesstraße. Der 86-Jährige fuhr nach Angaben der Polizei mit etwa 30 bis 40 Kilometern pro Stunde gegen einen Ampelmast. Der Fahrer verletzte sich dabei an Gesicht und Schulter und kam anschließend ins Krankenhaus.

Der Ampelmast neigte sich nach dem Verkehrsunfall erheblich, die Ampelanlage hing nah über dem Boden. Die restliche Ampelanlage an der Kreuzung war davon jedoch nicht betroffen und funktionierte weriterhin. Wegen des Unfalls musste die Grindelallee etwa eine Stunde stadtauswärts gesperrt werden. Auch der Busverkehr wurde beeinträchtigt.

Pkw droht auf Bahngleise am Dammtor zu fallen

In der Nacht kam es 500 Meter entfernt an der Kreuzung Schröderstiftstraße/Rentzelstraße erneut zu einem Verkehrsunfall. Gegen 4 Uhr war ein Pkw aus bisher ungeklärter Ursache ins Schleudern geraten und an an der Kreuzung gegen einen Transporter gestoßen, so der Lagedienst der Polizei.. Daraufhin schleuderte das Auto in die neben der Straße liegende Böschung zu den angrenzenden Bahngleisen.

Der Unfallwagen drohte auf die Bahnstrecke zu rutschen, daher musste der Bahnverkehr in diesem Bereich zwischen 4 und 6 Uhr gesperrt werden. Die vier Insassen des Pkw konnten sich selbst aus dem Pkw befreien, drei von ihnen wurden bei dem Unfall jedoch leicht verletzt, so die Polizei.

Auch die zwei Insassen des Sprinters erlitten durch den Zusammenstoß leichte Verletzungen. Die Brücke über die Bahngleise musste kurzzeitig gesperrt werden. Davon wurde auch der Busverkehr in Richtung Karoviertel beeinträchtigt, teilte die Polizei am Sonnabend mit. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern an.