Hamburg

Polizei nimmt Einbrecher fest, der sich als Franzose ausgibt

In Othmarschen hat ein Mann versucht in eine Haus einzubrechen (Symbolfoto).

In Othmarschen hat ein Mann versucht in eine Haus einzubrechen (Symbolfoto).

Foto: imago images / Panthermedia

Ein Serientäter versuchte in ein Haus in Othmarschen einzudringen. Als er festgenommen wurde, legte er gefälschte Papiere vor.

Hamburg. Die Polizei hat einen 44 Jahre alten Mann verhaftet, der versucht haben soll, in ein Haus in Othmarschen einzudrigen. Laut der Ermittler klingelte der Verdächtige am Donnerstagvormittag zunächst an der Haustür. Der Bewohner habe darauf nicht reagiert, weil er sich ein Bad einließ.

Kurz drauf hörte der Hauseigentümer ein Knacken, das aus der Küche kam. Ein Einbrecher versuchte ein Fenster aufzuhelben. Der 44 Jahre alte Bewohner alarmierte die Polizei. Nachdem der Unbekannte das Küchenfenster nicht öffnen konnte, versuchte er die Terrassentür aufzuhebeln – jedoch ebenfalls ohne Erfolg.

Der Einbrecher kletterte anschließend auf das Garagendach, entdeckte dabei offenbar die Polizei und flüchtete. Die Beamten konnten den Verdächtigen nach kurzer Verfolgung stellen. Der Mann hatte einen französischen Ausweis bei sich, der sich jedoch als Fälschung herausstellte. "Erste Ermittlungen ergaben, dass es sich bei dem Tatverdächtigen um einen 36-jährigen aus dem Kosovo stammenden Mann handelt, der bereits per Haftbefehl wegen Einbruchsdiebstahls gesucht wurde", sagte eine Polizeisprecherin.

Der mutmaßliche Einbrecher kam in Untersuchungshaft.