Hummelsbüttel

Gefährliche Ausdünstungen auf Recyclinghof: sieben Verletzte

Die Einsatzkräfte erkundeten – ausgerüstet mit Atemschutz und einer speziellen Schutzbekleidung – den Gefahrenbereich auf dem Recyclinghof Hummelsbüttel (Symbolbild).

Die Einsatzkräfte erkundeten – ausgerüstet mit Atemschutz und einer speziellen Schutzbekleidung – den Gefahrenbereich auf dem Recyclinghof Hummelsbüttel (Symbolbild).

Foto: picture alliance / dpa / Bodo Marks

Mitarbeiter des Betriebes klagten über Kopfschmerzen. Die Feuerwehr erkundete den Gefahrenbereich – und wurde fündig.

Hamburg. Ein zunächst unbekannter Gefahrstoff, der auf dem Recyclinhof der Stadtreinigung Hamburg in Hummelsbüttel ausgetreten war, hat am Montag für einen größeren Feuerwehreinsatz gesorgt. Mehrere Personen klagten über Kopfschmerzen.

Bei der Feuerwehr ging um 13.30 Uhr der Notruf ein. Unter dem Stichwort Gefahrgut mit verletzter Person (THXNOTF) schickte die Rettungsleitstelle einen Löschzug, den Gefahrgutzug, den Umweltdienst sowie drei Rettungswagen in die Straße Lademannbogen. Vor Ort stellten die Einsatzkräfte fest, dass insgesamt sieben Mitarbeiter des Recyclinhofes über Kopfschmerzen klagten.

Bei Gefahrstoff handelte es sich um altes Holzschutzmittel

Die Verletzten hatten zuvor Ausdünstungen eines zunächst unbekannten Stoffes eingeatmet. "Dieser stammte vermutlich aus einer privaten Haushaltsauflösung", sagte Feuerwehrsprecher Dennis Diekmann am Dienstagmorgen. Die Notfallsanitäter untersuchten die sieben Mitarbeiter vor Ort. Vier Personen kamen anschließend mit Rettungswagen vorsorglich in umliegende Krankenhäuser. "Drei weitere Personen verblieben auf eigenen Wunsch am Einsatzort", so Diekmann.

Die Einsatzkräfte erkundeten – ausgerüstet mit Atemschutz und einer speziellen Schutzbekleidung – den Gefahrenbereich. Messungen des Umweltdienstes ergaben, dass es sich bei dem freigewordenen Stoff um altes Holzschutzmittel handelt. "Die betroffenen Müllteile wurden in speziellen Säcken luftdicht verpackt und anschließend an den Betreiber des Recyclinghofes zur Entsorgung übergeben", sagte der Feuerwehrsprecher. An dem Einsatz in Hummelsbüttel waren 40 Kräfte der Feuerwehr beteiligt.