Eimsbüttel

Jugendclub-Leiterin brutal überfallen: Polizei sucht Zeugen

Ein Maskierter bedroht sein Opfer (Symbolbild).

Ein Maskierter bedroht sein Opfer (Symbolbild).

Foto: picture alliance

Die 62-Jährige wurde gefesselt, dann zwangen die Täter sie dazu, ihre Anschrift zu nennen und die PIN ihrer EC-Karte.

Hamburg. Die Leiterin des Jugendclubs Eimsbüttel ist allein, als die Täter plötzlich auftauchen: Zwei Maskierte erscheinen am Freitagabend plötzlich in den Räumen am Doormannsweg, einer von ihnen ist mit einer Pistole bewaffnet. Sie bedrohen die 62-Jährige, zwingen sie, den Tresor zu öffnen.

Darin befindet sich neben einem geringen Bargeldbetrag auch die Tasche des Opfers. Die Räuber fesseln die Frau, durchwühlen ihre Wertsachen. Sie finden ein Portemonnaie mit einer EC-Karte und die Wohnungsschlüssel der Frau. Sie drohen weiter, fordern die Herausgabe des PIN-Codes – und ihrer Adresse.

Wohnung der Jugendclub-Leiterin durchwühlt

Das Opfer kooperiert, einer der Kriminellen verlässt den Jugendclub, um Geld vom Konto der Frau abzuheben. Mutmaßlich wartet mindestens ein weiterer Täter vor der Tür: Ihm ruft der Bewaffnete die Adresse der Frau zu – später wird die Polizei feststellen, dass die Wohnung durchwühlt worden ist, Unterlagen und Schmuck fehlen.

Nachdem der bewaffnete Mann, der das Opfer bewachte, während seine Komplizen weiteres Raubgut erlangten, den Jugendclub schließlich verlässt und in unbekannte Richtung flüchtet, kann die 62-Jährige sich selbständig aus ihren Fesseln befreien. Von einem nahe gelegenen Lokal aus alarmiert sie die Polizei. Sie bleibt unverletzt.

Polizei sucht Zeugen für den brutalen Überfall

Wie die Polizei mitteilt, wurden sowohl in den Räumen des Jugendclubs als auch in der Wohnung der Beraubten umfangreiche Maßnahmen zur Spurensicherung durchgeführt. Parallel versuchten die Beamten, die Täter mit einer Sofortfahndung zu finden, was jedoch nicht gelang. Deswegen bitten die Beamten um Hinweise aus der Bevölkerung.

Die Täter können wie folgt beschrieben werden:

  • Beide trugen Steppjacken mit Kapuze und waren mit schwarzen Tüchern maskiert.
  • Der bewaffnete Räuber soll etwa 1,85 Meter groß sein und eine kräftige Figur haben.
  • Der zweite Mann ist etwas kleiner (1,80 Meter) und schlank, mit braunen Augen.
  • Er trug weiße Turnschuhe und eine blaue Jeans.

Die etwaigen weiteren Täter waren für das Opfer nicht zu sehen. Hinweise auf die Räuber nimmt die Polizei unter der Rufnummer 040/42 86 - 56 789 entgegen.