Altenwerder

Polizei Hamburg von Raser überholt – mit 140 durch die Stadt

Die Hamburger Polizei stoppte einen "speziellen" Raser: Er überholte ein ProViDa-Fahrzeug (Proof-Video-Data) - dumm gelaufen.

Die Hamburger Polizei stoppte einen "speziellen" Raser: Er überholte ein ProViDa-Fahrzeug (Proof-Video-Data) - dumm gelaufen.

Foto: Frank May / picture alliance

Der 41-Jährige hatte eine äußerst riskante Fahrweise und überholte trotz Gegenverkehrs. Das erwartet den Volvo-Fahrer.

Hamburg. Dass die Polizei Hamburg Zeuge seiner äußerst riskanten Überholmanöver in Altenwerder wird, damit hatte der 41 Jahre alte Volvo-Fahrer sicher nicht gerechnet. Sonst hätte er vermutlich den Fuß vom Gas genommen und sich an die Geschwindigkeitsbegrenzungen gehalten. Nun muss der Mann vorerst zu Fuß gehen – und tief ins Portemonnaie greifen.

Die Besatzung eines ProViDa-Fahrzeugs (Proof-Video-Data) wurde am Dienstag auf der Finkenwerder Straße auf den Volvo aufmerksam, weil sie von dem Auto mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit überholt wurde. Die Beamten folgten dem Wagen, dessen Fahrer sich auch im weiteren Verlauf nicht an die Straßenverkehrsregeln hielt.

Raser muss 1360 Euro Bußgeld zahlen

Auf der Straße "An der Alten Süderelbe" überholte der 41-Jährige zunächst einen Lkw und später auf riskante Weise ein Auto. "Trotz Gegenverkehrs", sagte Polizeisprecher Daniel Ritterskamp am Mittwoch. "Hierbei wurde eine Geschwindigkeit von 142 km/h gemessen." Erlaubt ist an dieser Stelle Tempo 60.

Den rasenden Volvo-Fahrer erwarten nun 1360 Euro Bußgeld, drei Monate Fahrverbot und zwei Punkte im Fahreignungsregister.