Billstedt

Auto hängt auf Leitplanke – B5 für drei Stunden gesperrt

In Höhe der A-1-Anschlussstelle Billstedt verliert ein VW-Fahrer die Kontrolle. Der Verkehr muss vorübergehend umgeleitet werden.

Hamburg. Wegen eines Unfalls ist die Bundesstraße 5 (Bergedorfer Straße) am Donnerstagmittag für drei Stunden einseitig gesperrt worden. Nach Angaben der Verkehrsleitzentrale hatte ein Autofahrer gegen 11 Uhr in einem Baustellenbereich in Höhe der (derzeit gesperrten) A-1-Anschlussstelle Hamburg-Billstedt die Kontrolle verloren und war mit seinem VW Polo schließlich querstehend auf der verengten rechten Fahrbahn zum Stehen gekommen – mit der Stoßstange auf der provisorischen Leitplanke hängend.

Die B5, die in diesem Bereich als Kraftfahrstraße autobahnähnlich ausgebaut ist, musste daraufhin in Fahrtrichtung Innenstadt gesperrt werden. Grund: Der VW Polo ragte mit der linken Vorderseite so in die linke Fahrbahn, dass deren Normbreite unterschritten war.

Auch Busse von Sperrung der B5 betroffen

Der Verkehr wurde vorübergehend von der Anschlussstelle Mümmelmannsberg abgeleitet und über Kandinskyallee und Havighorster Redder an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Auf der Ausweichstrecke kam es nach Angaben der Verkehrsleitzentrale zu größeren Staus.

Von der Sperrung war auch der HVV betroffen. Mehrere Buslinien mussten ihre Route ändern, es kam in Richtung Billstedt zu Verspätungen. Um kurz nach 14 Uhr wurde der Abschnitt wieder freigegeben.