Hamburg

Streifenwagen kollidiert auf Kreuzung mit anderem Pkw

Unfall bei Einsatzfahrt: Der Streifenwagen war mit Sirene und Blaulicht unterwegs, als er in Bramfeld einen Fiat rammte. Lange Staus.

Hamburg. Ein Streifenwagen, der auf dem Weg zu einem Einsatz war, ist am Dienstagmittag an der Kreuzung Steilshooper Allee/Bramfelder Chaussee mit einem anderen Auto kollidiert. Bei dem Zusammenstoß mit dem Fiat wurde die 55 Jahre alte Fahrerin des Fiats leicht verletzt, wie Polizeisprecher Daniel Ritterskamp dem Abendblatt sagte. Die Beamten blieben unverletzt.

"Die Besatzung des Streifenwagens war mit Sonderrechten unterwegs", sagte Ritterskamp. Das bedeutet: Der Streifenwagen fuhr gegen 12.35 Uhr mit Blaulicht und Sirene die Straße entlang. Als die Beamten bei Rotlicht über die Kreuzung in Bramfeld fuhren, kam es zu dem Zusammenstoß. Im Fiat löste der Seitenairbag des Beifahrers aus. Offenbar hatte die 55-Jährige in dem Fiat die Sirenen nicht gehört und das Blaulicht nicht gesehen.

Nach dem Unfall in Bramfeld kam es zu erheblichen Staus

Bei der Kollision wurde der Fiat an der Beifahrerseite beschädigt, der Streifenwagen wies Schäden im Frontbereich auf. Für die Unfallaufnahme musste der Bereich an der Kreuzung gesperrt werden. Laut Augenzeugen kam es zu erheblichen Staus.

Um welche Art Einsatz es sich handelte, zu dem die Streifenwagenbesatzung unterwegs war, dazu konnte die Polizei noch keine Angaben machen. Die Ermittlungen dauern an.