Hamburger Osten

Verkehrschaos auf Ring 2 nach Unfall – ein Schwerverletzter

Autofahrer übersieht Pkw beim Ausparken. Vollsperrung auf dem Ring 2 in beide Richtungen. Handys von Schaulustigen beschlagnahmt.

Hamburg. Ein Unfall nach einem missglückten Wendemanöver hat am späten Montagnachmittag auf dem Ring 2 im Osten Hamburgs zu einem schweren Verkehrschaos geführt. Außerdem wurde der Unfallverursacher schwer verletzt. Nach ersten Erkenntnissen von Polizei und Feuerwehr wollte der Fahrer eines VW Polo um 15.32 Uhr in der Rennbahnstraße/ Ecke Rhiemsweg in Horn ausparken und gleichzeitig in Richtung Wandsbek wenden. Dabei übersah der Mann einen ihm entgegenkommenden Suzuki Swift und es kam zur Kollision.

Der männliche Polo-Fahrer wurde durch den Aufprall in seinem Fahrzeug eingeklemmt. Er wurde von Rettungskräften der Feuerwehr nach rund 30 Minuten befreit und schwer verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert. Der andere in den Unfall verwickelte Fahrer, ebenfalls ein Mann, kam mit leichten Verletzungen in eine Klinik.

Verkehrschaos auf dem Ring 2 nach Unfall

Für die Bergungsarbeiten war die Rennbahnstraße zwischen Sievekingsallee und Tribünenweg in beide Richtungen für rund zwei Stunden bis 17.15 Uhr vollgesperrt. Dies führt zu erheblichen Beeinträchtigungen für Autofahrer auf dem Ring 2. Wie die Verkehrsleitzentrale auf Nachfrage mitteilte, staut sich der Verkehr in Richtung Wandsbek nahezu den kompletten Ring 2 bis Wandsbek Markt. In der Gegenrichtung lief der Verkehr phasenweise bis zur Horner Rampe nur zähflüssig.

Polizei beschlagnahmt Handys von Passanten

Als die beiden Verletzten vor Ort behandelt wurden, zückten einige Passanten ihre Handys und filmten die Szenerie. Die Polizei griff daraufhin hart durch, nahm die Personalien der Schaulustigen auf und beschlagnahmte die Smartphones kurzzeitig.