Explosionsgefahr

Feuerwehr sichert Kakao-Fabrik nach Stromausfall

Großeinsatz der Hamburger Feuerwehr: Explosionsgefahr in einer Kakaofabrik auf der Peute.

Großeinsatz der Hamburger Feuerwehr: Explosionsgefahr in einer Kakaofabrik auf der Peute.

Foto: Michael Arning

Heikler Einsatz für die Feuerwehr Hamburg: Eine Vakuumpumpe war ausgefallen, 30 Tonnen Kakaomasse drohten zu explodieren.

Hamburg. Die Hamburger Feuerwehr hatte am Sonntagmorgen einen heiklen Einsatz zu bestehen, dessen guter Ausgang erst nach 11 Uhr sicher war. Nach einem Stromausfall in einer Kakaofabrik auf der Peute drohte eine fetthaltige Kakao-Masse zu explodieren. Hintergrund: Eine Vakuumpumpe, die mit Strom betrieben wird und verhindert, dass an 30 Tonnen Kakao Sauerstoff gelangt, war ebenfalls ausgefallen. Diese Masse hatte eine Temperatur von 170 Grad.

Die Feuerwehr hatte einen sogenannten "dritten Alarm" ausgegeben, eine Eskalationsstufe zu normalen Einsätzen. Explosionsgefahr herrschte über mehrere. Die Feuerwehrleute leiteten von einem Löschboot Strom Richtung Pumpe.

Die rund 100 Einsatzkräfte schafften es nach gut drei Stunden Einsatz, die Explosionsgefahr abzuwenden zu können. Vorsorglich waren sogar sogenannte Wasserwerfer installiert worden, die bei einem möglichen Feuerausbruch sofort löschen können.