Hamburg

Weibliche Wasserleiche aus Stadtparksee geborgen

Eine Passantin hatte die tote Frau am Mittwochmittag im Wasser treiben sehen und die Polizei alarmiert. Feuerwehr barg die Leiche.

Hamburg. Schreckliche Entdeckung im Stadtpark: Kurz vor 13.30 Uhr am Mittwoch hat eine Passantin eine Wasserleiche im Stadtparksee treiben sehen. Sie alarmierte die Polizei. Der Fundort der Leiche befand sich im Bereich gegenüber des Freibads, wie die Polizei bestätigte.

Die Feuerwehr barg die tote Frau mit einem Schlauchboot. Die Leiche wurde ins Institut für Rechtsmedizin gebracht. "Es gibt keine Hinweise auf ein Fremdverschulden", sagte Polizeisprecher Florian Abbenseth.

Feuerwehr hatte erst Sonntag Wasserleiche geborgen

Erst am vergangenen Sonntag hatte die Feuerwehr am Alsterzulauf in Fuhlsbüttel eine männliche Wasserleiche geborgen. Kanufahrer hatten den leblosen Körper im Bereich des Ratsmühlendamms bei der Ratsmühlenbrücke im Wasser treiben sehen und über einen Passanten die Polizei informieren lassen.

Laut eines Polizeisprechers besteht kein Zweifel daran, dass es sich bei dem Toten um einen seit Sonnabend, 12. Oktober, vermissten 26 Jahre alten Hamburger handelt. Die Leiche wurde am Sonntag ins Institut für Rechtsmedizin gebracht.