Hamburg

Einbrechertrio verrät sich in Barmbek selbst

Neben einem Mann wurden auch zwei Frauen nach einem Einbruch in eine Wohnung in Barmbek-Nord festgenommen (Symbolfoto).

Neben einem Mann wurden auch zwei Frauen nach einem Einbruch in eine Wohnung in Barmbek-Nord festgenommen (Symbolfoto).

Foto: imago images / Jonas Walzberg

Polizisten observierten zwei Frauen und einen Mann, die offenbar auf Diebestour waren. Nach einem Einbruch wurden sie festgenommen.

Hamburg. Die Polizei hat in Barmbek-Nord zwei Frauen und einen Mann festgenommen, nachdem die Frauen offenbar in eine Wohnung an der Schwalbenstraße eingebrochen waren. Laut Polizei fiel Zivilfahndern das Trio auf, weil es sich verdächtig verhielt.

Die beiden Frauen und der Mann fuhren am Dienstagmittag mit einem Fiat Stilo in ein Wohngebiet östlich der Fuhlsbüttler Straße. Dort beobachteten die Beamten, wie die Frauen ausstiegen, während der Mann im Auto blieb. Kurz darauf kamen die mutmaßlichen Einbrecherinnen zurück und die Drei fuhren weiter.

Die Polizisten observierten nun die Verdächtigen, die in der Nähe erneut anhielten. "Alle drei Insassen verließen das Auto. Die Frauen begaben sich abermals zu Fuß in das Wohngebiet, während der Mann in Fahrzeugnähe offensichtlich auf sie wartete", sagte Polizeisprecherin Nina Kaluza am Mittwoch.

Trio hatte es auf Mehrfamilienhäuser abgesehen

Die Fahnder konnten die beiden Frauen dabei beobachten, wie sie mehrere Treppenhäuser von Mehrfamilienhäusern betraten und jeweils nach kurzer Zeit wieder herauskamen. "Aufgrund der offensichtlichen Sorglosigkeit der Bewohner konnten die Frauen, die augenscheinlich nach einer passenden Tatgelegenheit suchten, die Häuser ungehindert betreten", sagte Kaluza.

In einem Haus an der Schwalbenstraße hielten sich die Verdächtigen länger auf. Offenbar gelang es den beiden Frauen dort in eine Wohnung einzubrechen. Denn die Beamten sahen, wie die Frauen mutmaßliches Diebesgut aus dem Haus trugen – Gegenstände, die sie zuvor nicht bei sich hatten. Auffällig war auch, dass die Frauen nun fluchtartig das Wohngebiet verließen und nachdem beide in das Fluchtfahrzeug gestiegen waren, der Fahrer sofort losfuhr.

Polizei stellt Diebesgut sicher

Die Polizisten nahmen die Verfolgung auf und stoppten wenig später den Fiat Stilo. "Die beiden Frauen sortierten zu diesem Zeitpunkt gerade hochwertige Schmuckstücke in dem Pkw. Bei den Tatverdächtigen handelt es sich um einen 50-Jährigen mit bislang ungeklärter Staatsbürgerschaft, eine 27-jährige Serbin sowie eine 30-jährige Kroatin", sagte Kaluza.

Die Insassen wurden festgenommen, der Fiat sichergestellt und anschließend von den Fahndern durchsucht. Neben den Schmuckstücken entdeckten die Beamten auch Schraubendreher und Handschuhe.

Verdächtige kommen vor den Haftrichter

In dem Mehrfamilienhaus, das die Frauen fluchtartig verlassen hatten, stellten die Polizisten später im dritten Obergeschoss eine frisch aufgehebelte Wohnungstür und eine offensichtlich durchsuchte Wohnung fest.

Ermittler vom Einbruchsdezernat (LKA 19 "Castle") haben die weiteren Ermittlungen in diesem Fall übernommen und prüfen, ob die Verdächtigen für weitere Taten verantwortlich sind. Die drei mutmaßlichen Einbrecher sollen nun einem Haftrichter vorgeführt werden.