St. Georg

St. Georg: Beziehungsstreit löst Großeinsatz der Polizei aus

Spezialkräfte der Polizei haben am Nachmittag eine Wohnung in der Stiftstraße gestürmt – ein Mann wurde festgenommen.

Hamburg. Weiträumige Absperrungen, schwer bewaffnete Polizisten: Am Mittwochnachmittag ist die Hamburger Polizei zu einem Großeinsatz in die Alexander- und Stiftstraße in St. Georg ausgerückt. Auslöser war laut Polizei ein eskalierter Beziehungsstreit.

Der Exfreund und der neue Partner einer Frau aus St. Georg gerieten am Mittwoch aneinander: Der Exfreund (48) begab sich zur Polizeiwache und gab an, er sei vom neuen Freund (46) seiner ehemaligen Partnerin (46) mit Reizgas besprüht worden, der Täter hielte sich zusammen mit weiteren Personen in der Wohnung der Frau auf.

SEK stürmt Wohnung und nimmt Tatverdächtigen fest

Zu diesen Angaben kamen Informationen, denen zufolge unter den Personen in der Wohnung ein psychisch auffälliger Mann sein solle. Zudem läge eine Waffe in der Wohnung. Daraufhin wurde das SEK alarmiert, das am Nachmittag die Wohnung stürmte. Tatsächlich trafen die Spezialkräfte dort außer der Frau und ihrem neuen Partner auch den 24 Jahre alten Sohn der Frau an. Der 46-Jährige wurde festgenommen. Der Sachverhalt sei noch nicht abschließend geklärt, betonte die Polizeisprecherin.

Ob tatsächlich eine Waffe in der Wohnung lag, ist bisher nicht bekannt.