St. Pauli/Neustadt

Radfahrer bei Verkehrsunfall lebensgefährlich verletzt

Die Kollision im Bereich Landungsbrücken war so stark, dass das Fahrrad des Mannes zerrissen wurde. Autofahrer wohl schuldlos.

Hamburg. Bei einem schweren Verkehrsunfall am frühen Dienstagmorgen ist ein Radfahrer lebensgefährlich verletzt worden. Ein 54-Jähriger befuhr gegen 5.55 Uhr die Straße Bei den St. Pauli Landungsbrücken. Als er – laut Polizei bei Grünlicht – die Kreuzung zur Helgoländer Allee überqueren wollte, kollidierte er mit einem Radfahrer.

Dieser scheint quer über die Kreuzung gefahren zu sein. Die genaue Fahrtrichtung des Mannes, bei dem es sich um einen 22 Jahre alten Briten handeln soll, ist derzeit noch Gegenstand der Ermittlungen.

Radfahrer liegt auf der Intensivstation

Durch die Wucht der Kollision wurde das Fahrrad des Mannes zerrissen, der Pkw des 54-Jährigen weist erhebliche Schäden aus, unter anderem wurde der Übergang von der Frontscheibe zum Dach eingedrückt. Der Radfahrer wird intensivmedizinisch im Krankenhaus betreut und befindet sich nach Abendblatt-Informationen auch am Mittwoch noch in kritischem Zustand.

Die Ermittlungen zum Hergang des Unfalls dauern an, die Polizei bittet etwaige Zeugen des Unfalls darum, sich unter 040/42 86 - 56 789 mit den Ermittlern in Verbindung zu setzen.