Hamburg

Großkontrolle: Polizei hält Lkw, Taxis und Fahrradkuriere an

Polizisten prüfen bei der Großkontrolle einen Lkw an der Finkenwerder Straße.

Polizisten prüfen bei der Großkontrolle einen Lkw an der Finkenwerder Straße.

Foto: André Zand-Vakili

An mehreren Kontrollstellen prüften die Polizisten den gewerblichen Güterverkehr. 56 Rotlichtfahrten registriert.

Hamburg. Am Donnerstag kontrollierten Polizei und Zoll den gewerblichen Güterverkehr in Hamburg. An mehreren Kontrollstellen zogen sie Fahrzeuge aus dem Verkehr. „Klassisch“ lief die Kontrolle an der Finkenwerder Straße in Waltershof ab. Dort wurden Lastwagen überprüft und Verstöße gegen die Ladungssicherheit oder das Überschreiten der zulässigen Lenkzeiten durch die Fahrer festgestellt.

Fahrradkuriere fuhren über Rot

Zwei weitere Kontrollstellen befanden sich an der Dammtorstraße und der Rennbahnstraße. In der Innenstadt hatte die Polizei besonders die Fahrradkuriere im Visier. Auch sie gelten als gewerblicher Güterverkehr und auf ihr Konto ging ein Großteil der bis zum Mittag festgestellten 56 Rotlichtfahrten. Außerdem wurden am Jungfernstieg von Polizei und Verkehrsgewerbeaufsicht Taxifahrer kontrolliert.

Unter anderem wurden zehn Fahrer ohne Fahrerlaubnis, 56 Fälle von mangelnder Ladungssicherheit, zwölf Verstöße gegen die Sozialvorschriften, in der Regel Überschreitung der Lenkzeit, und drei Überladungen festgestellt. In sechs Fällen bestand der Verdacht, dass ein Fahrer unter Drogeneinfluss unterwegs war.

Insgesamt waren von den rund 130 eingesetzten Beamten von Zoll und Polizei 387 Fahrzeuge angehalten und überprüft worden.