A7 bei Rendsburg

Ford kracht gegen Pick-up am Stauende – fünf Verletzte

Ein Ford ist am Stauende auf der A7 gegen einen Pick-up gekracht.

Ein Ford ist am Stauende auf der A7 gegen einen Pick-up gekracht.

Foto: Feuerwehr Rendsburg

Ein Pick-up hatte seine Fahrt verlangsamt, der Fahrer des Ford bemerkte dies zu spät. Dann kam es zum fatalen Zusammenstoß.

Rendsburg. Auf der A7 bei Rendsburg in Richtung Norden ist es am Donnerstagmorgen zu einem schweren Unfall gekommen. Fünf Menschen wurden dabei verletzt, darunter eine Person schwer.

Wie die Feuerwehr Rendsburg mitteilte, hat der Fahrer eines Pick-up gegen 8.45 Uhr auf der Autobahn vor dem Rendsburger Kreuz gebremst, weil er auf ein Stauende zufuhr. Der Fahrer eines Ford dahinter hat dies zu spät bemerkt und krachte gegen den Pkw. Die Insassen des Pick-up konnten sich selbst aus dem Fahrzeug befreien, ebenso zwei Mitfahrer aus dem Ford. Die vier Personen wurden bei dem Zusammenstoß leicht verletzt.

Feuerwehr befreit verletzten Fahrer aus Ford

Den Fahrer des Ford jedoch mussten Feuerwehrleute mit hydraulischen Geräten aus dem Fahrzeug befreien. Er wurde schwerverletzt in ein Krankenhaus gebracht. Lebensgefahr bestehe aber ersten Erkenntnissen nicht.

Die Feuerwehr war mit 25 Einsatzkräften vor Ort, dazu ein Großaufgebot des Rettungsdienstes sowie ein Rettungshubschrauber. Die Autobahnpolizei sicherte die Unfallstelle ab.