Zeugen gesucht

Trickdiebinnen helfen 82-Jähriger – und bestehlen sie dann

Eine 82-Jährige ist Opfer von Trickdieben geworden

Eine 82-Jährige ist Opfer von Trickdieben geworden

Foto: imago images / photothek

Zwei Frauen trugen die Einkaufstaschen für die Seniorin in ihre Wohnung in Winterhude. Dort fehlten später Geld und Goldbarren.

Hamburg. Zunächst wirkt alles wie ein freundliche Geste: Eine ältere Dame, die mit ihrem Rollator vom Einkaufen kommt, trifft am Hauseingang auf zwei Frauen, die ihr helfen wollen, die Einkaufstaschen in die Wohnung zu tragen. Doch die vermeintlichen Helferinnen stehen nicht zufällig dort und sie wollen auch nicht helfen. Sie haben es auf das Ersparte ihrer Opfer abgesehen.

Am 3. September ist eine 82-Jährige aus Winterhude Opfer solcher dreister Trickdiebinnen geworden. Die Seniorin war mit ihrem Rollator gegen 12.30 Uhr vom Einkaufen zurück, als zwei unbekannte Frauen ihr halfen. Nachdem die mutmaßlichen Trickdiebinnen die Einkaufstaschen in die Wohnung am Leinpfad brachten, verwickelte eine die Seniorin in ein Gespräch. Nach Angaben der Polizei soll die andere Frau in der Zeit durch die Zimmer gegangen sein.

Erst vier Tage später stellte die 82-Jährige fest, dass ein vierstelliger Geldbetrag, kleine Goldbarren und Schmuck fehlten. Das Diebstahl-Opfer erstattete Anzeige bei der Polizei. Diese ermittelt nun und sucht Zeugen, die Hinweise auf die Frauen geben können.

Polizei warnt davor, Fremde in die Wohnung zu lassen

Eine der gesuchten Frauen ist zwischen 50 und 60 Jahre alt, circa 1,65 Meter groß, schlank und hat blondgefärbtes Haar. Zudem hat sie gebrochen Deutsch gesprochen.

Ihre Komplizin soll mindestens 60 Jahre alt sein und hat eine korpulente Figur sowie braune Haare. Sie sprach kein deutsch. Beide Frauen haben ein südländisches Aussehen. Wer Hinweise zu den Frauen geben kann, wird gebeten, sich bei der Polizei unter der Rufnummer 040/428 65 67 89 (Hinweistelefon) zu melden.

Ferner rät die Polizei, niemals fremde Menschen in die Wohnung zu lassen. Sind sich insbesondere ältere Menschen unsicher, sollten diese nicht davor zurückschrecken die Polizei unter 110 anzurufen.