Hamburg

Einbruch bei Hamburger Multi-Millionär in Winterhude

Einer oder mehrere noch unbekannte Täter drangen in die Villa des wohlhabenden Mannes an der Straße Rondeel in Winterhude ein, die sich nahe dem Rondeelteich befindet (Archivbild).

Einer oder mehrere noch unbekannte Täter drangen in die Villa des wohlhabenden Mannes an der Straße Rondeel in Winterhude ein, die sich nahe dem Rondeelteich befindet (Archivbild).

Foto: picture alliance / Bildagentur-online/Schoening

Die Täter rissen in der Villa an der Straße Rondeel offenbar diverse Schubladen heraus und brachen einen Tresor auf.

Hamburg. Erneut ist ein Hamburger Multi-Millionär zum Opfer eines Einbruchs geworden: Einer oder mehrere noch unbekannte Täter drangen in die Villa des 59-Jährigen an der Straße Rondeel in Winterhude ein. Wie ein Polizeisprecher auf Anfrage bestätigte, ereignete sich die Tat bereits am 13. August. "Die Ermittlungen in dem Fall dauern an", sagte der Sprecher.

Die Täter rissen in dem Anwesen offenbar diverse Schubladen heraus und brachen einen Tresor auf. Möglicherweise waren sie über die Rückseite des Gebäudes zunächst in den Keller gelangt. Äußerlich wurden nach Abendblatt-Informationen keine Spuren von massiver Gewalteinwirkung an Türen und Fenstern festgestellt. Eine Haushälterin wurde offenbar am Vormittag des darauffolgenden Tages auf den Einbruch aufmerksam. Eine genaue Höhe des Schadens ist bislang nicht bekannt.

Opfer des Einbruch soll Luxus-Uhren gesammelt haben

Bei dem Opfer handelt es sich um einen bekannten Hamburger Unternehmer, sein Name ist der Redaktion bekannt. Sein Vermögen wurde zeitweise auf einen dreistelligen Millionenbetrag geschätzt. Laut der "Mopo", die zuerst über den Einbruch berichtete, soll der Mann teure Uhren sammeln – diese könnten möglicherweise zur Beute der Einbrecher gehören.

Ein Polizeisprecher wollte die Art der erbeuteten Gegenstände wie die voraussichtliche Höhe des Schadens nicht kommentieren. Auch eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft verwies auf die laufenden Ermittlungen.

Auch ein weiterer Millionär von Einbruch betroffen

Erst im Juli waren ebenfalls unbekannte Täter in die Villa eines weiteren wohlhabenden Hamburgers in Alsternähe eingedrungen. In diesem Fall konnten die Täter offenbar einen Tresor mit wertvollem Inhalt abtransportieren. Der 76-jährige Geschädigte ist Aufsichtsratsvorsitzender eines bekannten Hamburger Unternehmens.

Über die genaue Art der gestohlenen Gegenstände wollte die Polizei auch in diesem Fall aus ermittlungstaktischen Gründen keine weiteren Angaben machen. Allein der Sachschaden in dem Haus soll sich jedoch auf einen sechsstelligen Betrag belaufen. Ob es Hinweise auf einen Zusammenhang zwischen beiden Einbrüchen gibt, ist bislang nicht bekannt.