Ikea Schnelsen

Ladenbesitzerin entdeckt gestohlene Spielwaren auf Flohmarkt

Die 30-Jährige fand Artikel mit den Etiketten ihres Geschäfts und erkannte auch eine Diebin wieder. Polizei ermittelt wegen Hehlerei.

Hamburg. Die Inhaberin mehrerer Spielwarengeschäfte staunte nicht schlecht, als sie am Sonntagmittag an einen Stand auf einem Flohmarkt auf dem Ikea-Gelände in Schnelsen herantrat: Viele der original verpackten Spiel- und Schreibwaren, die dort angeboten wurden, trugen Etiketten ihres Geschäfts.

Auch unter den Verkäufern, einem Mann und zwei Frauen, entdeckte die 30-Jährige ein bekanntes Gesicht: Eine der Frauen war in einem ihrer Läden beim Diebstahl erwischt worden und hatte eine Hausverbot erhalten.

Die Frau rief die Polizei, auch weil in jüngster Zeit in ihren Läden mehrere Diebstähle verübt worden waren. Als die Beamten auf dem Flohmarkt eintrafen, war der Mann des Verkäufertrios bereits geflüchtet.

Die zwei Frauen im Alter von 31 und 58 Jahren wurden von der Polizei überprüft. Außerdem wurden 837 Artikel wegen des Verdachts der gewerbsmäßigen Hehlerei sichergestellt.