Hamburg-Wilhelmsburg

Triebtäter? Mann verfolgt Mädchen in schwarzer Limousine

In Wilhelmburg soll ein Mann drei Mädchen angesprochen und in sexueller Absicht verfolgt haben. Polizei sucht nach Zeugen.

Hamburg. Mal winkte er den Mädchen einfach nur zu, mal verfolgte er sie in klar sexueller Absicht in einer schwarzen Limousine: Die Polizei sucht nach einem Mann, der in Wilhelmsburg mehrere Mädchen im Alter zwischen acht und elf Jahren angesprochen haben soll.

Die Kinder waren zwischen dem 26. und 28. August jeweils am frühen Abend allein in dem Stadtteil unterwegs. Am Karl-Arnold-Ring, an der Leipeltstraße und am Kirchdorfer Damm stießen sie jeweils auf einen Mann, der sich auf unterschiedliche Weise den Kindern näherte. Einmal winkte er ihnen laut Polizei zu, ein anderes mal verfolgte er seine potenziellen Opfer.

Kinder stark verängstigt

Die Kinder konnten zwar vor dem möglichen Triebtäter flüchten, waren nach den Begegnungen aber stark verängstigt und erzählten ihren Eltern sofort von den unheimlichen Begegnungen.

Die Ermittler der Fachdienststelle für Sexualdelikte (LKA 42) schließen derzeit nicht aus, dass es sich in allen Fällen um denselben Täter gehandelt haben könnte. Es soll sich um einen Mann mittleren Alters handeln, der möglicherweise türkischer Herkunft ist und möglicherweise eine Glatze mit einem Haarkranz trägt. In zwei Fällen soll er zu Fuß unterwegs gewesen sein, in einem Fall mit einer schwarzen Limousine.

Zeugen gesucht

Zeugen, die Beobachtungen zu den geschilderten Vorkommnissen gemacht haben oder Hinweise auf die Identität des Mannes machen können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 040/4286-56789 beim Hinweistelefon der Polizei oder an jeder Polizeidienststelle zu melden.

Die drei Vorfälle ereigneten sich im Einzelnen am 26.8. um 19.18 Uhr am Karl-Arnold-Ring, am 28.8. um 18.36 Uhr an der Leipeltstraße und am selben Tag um 19.49 Uhr am Kirchdorfer Damm.