Hamburg-Neustadt

Schüsse auf Großneumarkt – Norderstedter unter Verdacht

Der Großneumarkt ist vor allem im Sommer äußerst beliebt und belebt (Symbolfoto).

Der Großneumarkt ist vor allem im Sommer äußerst beliebt und belebt (Symbolfoto).

Foto: Imago/Lars von Berg

Schlägerei vor türkischem Restaurant eskaliert kurz nach Mitternacht. Dann fallen mehrere Schüsse. Zwei Personen verletzt.

Hamburg. Bei einer Schlägerei in der Hamburger Neustadt sind in der Nacht zum Donnerstag zwei Menschen leicht verletzt worden. Im Verlauf der Auseinandersetzung am Großneumarkt sollen nach ersten Erkenntnissen der Polizei mehrere Beteiligte Schüsse in die Luft abgegeben haben. Ob sie dafür eine scharfe Waffe oder eine Schreckschusswaffe verwendeten, ist noch unklar.

Beteiligt an der Schlägerei waren bis zu 15 Personen, die in zwei Gruppen aufeinander losgingen. Begonnen hatte der Streit gegen 0:45 Uhr offenbar in einem türkischen Restaurant und verlagerte sich dann auf die Straße. Möglichweise ging es dabei um Eifersucht und eine ehemalige Beziehung.

Mit Schusswaffe auf den Kopf geschlagen

Drei Männer traten bei der Schlägerei besonders aggressiv auf, einer von ihnen schlug mit einer Schusswaffe auf seine Gegner ein. Dadurch wurden ein 38-Jähriger und ein 46-Jähriger leicht verletzt, einer von ihnen musste ins Krankenhaus gebracht werden. Kurz bevor die Angreifer vom Großneumarkt flüchteten, schossen sie noch mehrfach in die Luft.

Die Polizei fahndete mit einem Großaufgebot von 20 Streifenwagen nach den Tatverdächtigen. Ein 50-Jähriger konnte mittlerweile identifiziert werden, eine Durchsuchung seiner Wohnung in Norderstedt verlief allerdings erfolglos. Von der Schusswaffe und den anderen Verdächtigen fehlt noch jede Spur. Ermittelt wird nun wegen gefährlicher Körperverletzung.