Hamburg

Autofahrer stirbt nach Unfall auf der Elbchaussee

Unfallaufnahme in Hamburg (Archivbild)

Unfallaufnahme in Hamburg (Archivbild)

Foto: Michael Arning

Direkt am Landhaus Scherrer: Fuhr ein 43-Jähriger unter Medikamenten-Einfluss bei Rot in die Kreuzung? Straße gesperrt.

Hamburg. Ein Mann ist bei einem schweren Unfall auf der Elbchaussee am Sonntagmorgen ums Leben gekommen. Zwei weitere Personen wurden offenbar leicht verletzt, wie der Lagedienst der Hamburger Polizei dem Abendblatt sagte.

Nach ersten Erkenntnissen sei das Auto eines 43-Jährigen kurz vor acht Uhr möglicherweise bei Rot am Landhaus Scherrer in die Kreuzung Elbchaussee und Hohenzollernring gefahren und dort mit einem weiteren Auto zusammengestoßen. Dessen Fahrer wurde dabei lebensgefährlich verletzt, seine Beifahrerin augenscheinlich nur leicht. Der Schwerverletzte kam ins Krankenhaus. Dort ist er an den Folgen der Verletzungen gestorben, teilte die Polizei am Sonntagmittag mit. Der Unfallverursacher habe offenbar unter Medikamenten-Einfluss gestanden, hieß es.

Beide Autos wurden erheblich beschädigt. Die Unfallaufnahme dauerte am Sonntagmorgen noch an, sodass die Elbchaussee im Bereich des Hohenzollernrings in Altona gesperrt werden musste. Auch der Busverkehr aus und in Richtung Teufelsbrück betroffen. Erst am Mittag wurde die Elbchaussee an der Unfallstelle wieder für den Verkehr freigegeben.