Hamburg

76-Jährige überfallen – SEK nimmt zwei weitere Männer fest

Täter fesselten die Seniorin in ihrem Haus in Rahlstedt. Neben Geld erbeutete das Räubertrio bei der Tat Ende Juni auch Langwaffen.

Hamburg. Die Polizei hat nach einem Überfall auf eine 76 Jahre alte Frau in Rahlstedt drei mutmaßliche Räuber und einen Helfer festgenommen. Bereits Ende Juli hatte die Polizei zwei Verdächtige gefasst. Am Donnerstagmorgen kam auch der dritte mutmaßliche Täter in Gewahrsam. Zudem wurde der Mann festgenommen, der versucht haben soll, die Beute zu verkaufen.

Dem mutmaßlichen Räubertrio wird vorgeworfen, die Seniorin am 29. Juni in ihrem Haus an der Greifenberger Straße im Ortsteil Oldenfelde brutal überfallen zu haben. Gegen 15 Uhr klingelte zunächst ein Täter an der Haustür. Weil die Frau ein Paket erwartete, öffnete sie völlig arglos die Tür und wurde sofort von einem maskierten Mann mit einer Schusswaffe bedroht.

Nachbarin alarmiert die Polizei

Der Räuber drängte die Seniorin zurück in das Haus, in das sofort zwei weitere maskierte Räuber stürmten. Die Männer fesselten die Frau und durchsuchten das Haus. Dabei entdeckten sie einen Waffenschrank und zwangen die Bewohnerin, die Sportschützin ist, diesen zu öffnen. Neben Langwaffen, die sowohl der Frau als auch ihrem verstorbenen Ehemann gehörten, stahlen die Räuber auch 800 Euro Bargeld.

Bevor sie flüchteten, sprühten sie ihrem Opfer Reizgas ins Gesicht. Eine Nachbarin wurde auf die Hilferufe der 76-Jährigen aufmerksam und alarmierte die Polizei. Gegen beide im Juli gefasste Täter erließ ein Richter Haftbefehl. Weitere Ermittlungen führten nun zu den weiteren Verdächtigen. Am Donnerstagmorgen nahm ein Spezialeinsatzkommando (SEK) der Polizei einen 39 Jahre alten Kroaten in Hamm sowie einen 20-jährigen Deutschen fest, der am Verkauf der Beute beteiligt gewesen sein soll. Die Polizei prüft nun, ob gegen beide Männer Haftgründe vorliegen. Die Wohnungen der Verdächtigen sowie ein Kiosk wurden durchsucht, dabei fanden die Beamten auch Drogen.