Hamburg

Beim Dealen geschnappt: Zwei Männer kommen vor Haftrichter

LKA-Ermittler entdeckten in Eimsbüttel zehn Kilogramm Marihuana. Zivilfahnder nehmen 58-Jahrigen in St. Georg fest.

Hamburg. Ermittler des Landeskriminalamtes (LKA) haben am Montagabend in der Straße Beim Schlump in Eimsbüttel zwei 33 und 19 Jahre alte Männer festgenommen. Der 33-Jährige soll Drogen an den 19-Jährigen verkauft haben. Zivilfahnder hatten vorher den 33-Jährigen dabei beobachtet, wie er zunächst eine Wohnung in der Straße Beim Schlump verließ und anschließend offensichtlich Drogen an den 19-jährigen verkaufte. Beide wurden beim Versuch zu fliehen festgenommen.

Bei dem 19-Jährigen stellten die Fahnder unter anderem ein Kilogramm Marihuana, 340 Euro mutmaßliches Dealgeld und drei Mobiltelefone sicher. Der 33-Jährige führte drei Mobiltelefone und 2750 EUR mutmaßliches Dealgeld mit sich. Beides wurde sichergestellt.

Zehn Kilogramm Marihuana in Wohnung sichergestellt

Bei der anschließenden Wohnungsdurchsuchung entdeckten die Polizisten unter anderem zehn Kilogramm Marihuana. In der Wohnung hielt sich ein 37 Jahre alter Mann auf. Er wurde ebenfalls vorläufig festgenommen. Der 33 Jahre alte mutmaßliche Drogendealer wurde schließlich dem Haftrichter vorgeführt, die beiden anderen Männer wurden mangels Haftgründen entlassen.

Während eines erneuten Schwerpunkteinsatzes der Task-Force zur Bekämpfung der öffentlich wahrnehmbaren Drogenkriminalität konnten Zivilfahnder außerdem im August-Bebel-Park in St. Georg einen 58 Jahre alten Mann beim offensichtlichen Handel mit Betäubungsmitteln beobachten und anschließend vorläufig festnehmen. Er wurde ebenfalls einem Haftrichter zugeführt. Darüber hinaus wurden im Bereich St.Georg, St. Pauli und der Sternschanze insgesamt 178 Personen überprüft und 73 Aufenthaltsverbote verhängt.