Hamburg

Betrunkener randaliert mit Campingzelt am Hauptbahnhof

Ein Randalierer schlug am Hamburger Hauptbahnhof mit Campingzelt um sich. (Symbolbild)

Ein Randalierer schlug am Hamburger Hauptbahnhof mit Campingzelt um sich. (Symbolbild)

Foto: dpa / Christian Ohde

Er schlug einem Mann ins Gesicht und ging danach selbst zu Boden. Bundespolizei stellte auch verbotenes Messer sicher.

Hamburg. Ein betrunkener 60-Jähriger hat am Freitagnachmittag gegen 17.30 Uhr am Hamburger Hauptbahnhof randaliert. Er schlug mit einem Campingzelt gegen die Glasscheibe eines Cafés auf dem Südsteg. Als ein anderer Mann ihn davon abhalten wollte, wurde er von dem Betrunkenen angegriffen. Er wehrte sich, daraufhin ging der Randalierer selbst zu Boden.

Bei den eintreffenden Einsatzkräften klagte der Mann anschließend über Schmerzen im Gesicht, lehnte eine ärztliche Versorgung jedoch ab. Erkennbare äußerliche Verletzungen hatte er nicht. Laut Bundespolizei war er augenscheinlich stark alkoholisiert, lehnte einen Atemalkoholtest jedoch ab.

Bundespolizei stellte verbotenes Messer sicher

Bei der Durchsuchung des Mannes stellten die Polizisten ein verbotenes Einhandmesser sicher. Seine Personalien wurden anschließend von der Polizei aufgenommen. Gegen den 60-Jährigen wurde ein Straf- und ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet.