Hamburg

Boot kentert auf Elbe – Mutter und Kind stürzen ins Wasser

Ausflug auf dem Fluss endet mit Unglück. Feuerwehr muss eineinhalb Jahre altes Kind und Erwachsene vor Ertrinken retten.

Hamburg. Es sollte ein fröhlicher Ausflug auf der Norderelbe werden: Doch für vier Erwachsene und ein eineinhalb Jahre altes Kind wurde die Bootstour auf dem Fluss am Sonnabend zum Alptraum.

Aus noch ungeklärter Ursache kenterte das kleine Sportboot gegen 19.30 Uhr auf der Höhe des Spadenländer Hauptdeichs. Die von aufmerksamen Augenzeugen schnell alarmierte Wasserschutzpolizei, die Feuerwehr und die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) mussten anrücken, um die Verunglückten aus dem Wasser zu fischen.

Zur Beobachtung ins Krankenhaus

Unter den Ausflüglern war auch eine Mutter mit ihrem eineinhalb Jahre alten Kind, wie ein Sprecher des Lagedienstes der Feuerwehr dem Abendblatt sagte. Die beiden wurden mit einem Rettungswagen zur Beobachtung in ein Krankenhaus gebracht. Schwer verletzt wurde bei dem Unfall aber niemand. Die Männer, die ebenfalls im Boot saßen, wurden von den Rettungskräften an Land versorgt.