Hamburg

Autos in Eimsbüttel in Flammen – Staatsschutz ermittelt

Zwei VW Caddy brannten in der Bismarckstraße, zwei weitere Wagen wurden beschädigt. War die Tat politisch motiviert?

Hamburg. Brandstiftung in Eimsbüttel: Gegen 2.30 Uhr in der Nacht zum Freitag hörten Anwohner in der Bismarckstraße einen lauten Knall. Sie alarmierten die Feuerwehr, die vor Ort auf zwei brennende Fahrzeuge stieß. "Es brannten zwei VW Caddy", sagte Polizeisprecher Florian Abbenseth. Durch die enorme Hitzeentwicklung wurden zudem ein Smart und ein Golf beschädigt. Die Polizei geht von Brandstiftung aus. Der Täter oder die Täter konnten flüchten, bevor die Polizei eintraf.

Die Autos standen vor dem Sitz der Firma Noblehouse, das neben Hausmeisterservice "anspruchsvolle Objektbetreuung" anbietet. Nach Angaben der Polizei ermittelt nun der Staatsschutz. "Es wird geprüft, ob es einen politisch motivierten Hintergrund gibt", sagte Polizeisprecher Abenseth.