Hamburg

Buttersäure im Ladeneingang am Rödingsmarkt verschüttet

Vor dem leerstehenden Geschäft war der üble Geruch aufgefallen. Sechs Personen klagten über Atemwegsreizungen und Kopfschmerzen.

Hamburg. Im Eingang eines leerstehenden Ladens am Rödingsmarkt ist am Dienstagnachmittag eine übelriechende Substanz verschüttet worden. Wie die Feuerwehr mitteilt, handelt es sich höchstwahrscheinlich um Buttersäure. Ungefähr ein Quadratmeter im Eingangsbereich des Geschäfts war damit verunreinigt. Bereits am Morgen war der Geruch aufgefallen. Polizei und Feuerwehr wurden aber erst gegen 13 Uhr alarmiert.

Sechs Mitarbeiter des daneben gelegenen Ladens "Red Gallery" klagten über Atemwegsreizungen und Kopfschmerzen. Eine von ihnen wurde ambulant vom Rettungsdienst versorgt, eine weitere suchte selbstständig ein Krankenhaus auf. Die Feuerwehr reinigte den Eingang mit Lauge und Wasser. Über die Hintergründe des Geschehens ist der Polizei nichts bekannt.