Hamburg

Metrobus 22 geschnitten – verletzte Kinder nach Vollbremsung

Der Unfall mit dem Metrobus der Linie 22 ereignete sich am Morgen in Stellingen. Mehrere Fahrgäste stürzten zu Boden.

Hamburg. Der Fahrer eines Metrobusses der Linie 22 musste am Freitagmorgen in Stellingen scharf bremsen, weil ein Auto den Bus offenbar geschnitten hatte. Wegen des abrupten Stopps stürzten mehrere Fahrgäste zu Boden. Nach Angaben der Feuerwehr wurden fünf Personen verletzt.

Fahrgast stürzt im Bus in Glastrennwand

Um 8.04 Uhr wurde die Polizei alarmiert. Die Feuerwehr rückte mit mehreren Rettungswagen zu der Unfallstelle nahe der Haltestelle an der Kreuzung Sportplatzring/Volksparkstraße aus. Offenbar war ein Fahrgast im Bus gegen eine Glastrennwand gestürzt, als der Fahrer auf die Bremse trat. Die insgesamt fünf Verletzten wurden vor Ort rettungsdienstlich versorgt und kamen anschließend in Krankenhäuser. Unter den Verletzten sind nach Angaben der Polizei auch zwei zehn Jahre alte Kinder.

Ob der Autofahrer, der den Bus mit dem Fahrziel Kellinghusenstraße geschnitten hatte, möglicherweise bei Rot über eine Ampel gefahren war, ist noch unklar. Die Polizei hat die Ermittlungen übernommen. Die Unfallstelle musste zwischenzeitlich für den Verkehr gesperrt werden.