Hamburg

31-Jähriger droht mit Mord und schmeißt mit Sahne um sich

Weil er einen Burger nicht bekam, rastete der Mann aus. Bundespolizisten fassten und fesselten ihn in der Wandelhalle.

Hamburg. Bundespolizisten haben am Sonnabendmorgen in der Wandelhalle im Hamburger Hauptbahnhof einen Mann überwältigt, gefesselt und vorläufig festgenommen. Zuvor hatte der 31-Jährige laut Bundespolizei eine 26-jährige Verkäuferin eines Schnellrestaurants beleidigt und mit dem Tod bedroht. Die Angestellte haben dem Kunden seinen Burger-Wunsch nicht erfüllen können, heißt es in der Mitteilung der Bundespolizei. Außerdem habe der Mann behauptet, eine Geldmünze im Restaurant verloren zu haben. Die Angestellte half bei der Suche, konnte die Münze aber nicht finden. Daraufhin reagierte der 31-Jährige äußerst ungehalten, beleidigte und bedrohte die Frau mit dem Tode.

Als ein Sicherheitsdienstmitarbeiter ihn beruhigen wollte, nahm der Mann mehrere Päckchen Kaffeesahne aus der Auslage. Er trank einige aus, steckte sie sich in die Taschen oder warf sie durch das Restaurant. Anschließend flüchtete er. Alarmierte Bundespolizisten konnten den Mann in der Wandelhalle festnehmen. Er verhielt sich aggressiv und musste gefesselt dem Bundespolizeirevier am Hamburger Hauptbahnhof zugeführt werden. Betrunken war der Mann nicht. Das ergab ein Atemalkoholtest.

Der Schnelsener muss sich nun wegen Beleidigung, Bedrohung und Diebstahls verantworten. Er wurde nach Abschluss der bundespolizeilichen Maßnahmen entlassen,

( HA )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Blaulicht