Hamburg

Radfahrer stirbt nach Unfall mit Lkw an der Alster

Der 52-Jährige wurde am Unglücksort nahe dem Hotel Bellevue minutenlang wiederbelebt. Nun erlag er seinen Verletzungen.

Hamburg. Es sind dramatische Szenen, die sich am frühen Freitagnachmittag in der Nähe des Hotels Bellevue an der Straße An der Alster (St. Georg) abgespielt haben. Retter und ein Notarzt kämpften um das Leben eines 52-jährigen Radfahrers, reanimierten das Unfallopfer minutenlang auf der Straße. Später erlag der Mann seinen schweren Verletzungen. Das teilte die Polizei am Abend mit.

Nach ersten Aussagen der Polizei hatte ein 31 Jahre alter Lkw-Fahrer den Mann an der Straße An der Alster gegen 12.40 Uhr erfasst. Der Radfahrer habe nach bisherigen Erkenntnissen den Fußgängerüberweg bei Grünlicht überquert. Durch die Kollision stürzte der Mann zu Boden und erlitt laut einer Polizeisprecherin "schwerste Kopfverletzungen". Die Unfallstelle wurde gesperrt, ein Sachverständiger zum Einsatzort gerufen, auch der Polizeihubschrauber Libelle wurde angefordert, um Luftaufnahmen des Unfallorts zu machen.

Durch den Unfall kam es zu erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen. Zwei von vier Spuren An der Alster mussten für die Unfallaufnahme gesperrt werden. Stadtauswärts kamen die Autos zwischenzeitlich so gut wie kaum voran.