Zeugenaufruf

Messerangriff am Neuen Pferdemarkt – wer hat Hinweise?

Vor dem Restaurant Nil kam es am Neuen Pferdemarkt aus bisher ungeklärten Gründen zu einer schweren Körperverletzung.

Vor dem Restaurant Nil kam es am Neuen Pferdemarkt aus bisher ungeklärten Gründen zu einer schweren Körperverletzung.

Foto: Bertold Fabricius

Bei einer Auseinandersetzung mit mehreren Männern wurde ein 22-Jähriger am frühen Sonntagmorgen schwer verletzt.

Hamburg. In der Nacht zu Sonntag wurde ein 22-Jähriger bei einer körperlichen Auseinandersetzung mit mehreren Männern durch einen Messerstich schwer im Leistenbereich verletzt. Der Vorfall ereignete sich am Neuen Pferdemarkt auf St. Pauli von wo aus die Täter anschließend unbekannt flüchten konnten. Passanten und Polizisten leisteten dem verletzten Mann Erste Hilfe, bis er mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden konnte. Er schwebt laut Polizei Hamburg nicht in Lebensgefahr.

Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei war es vor der Pandabar am Neuen Pferdemarkt zwischen dem Mann und seiner Freundin zu einem Streit gekommen. Daraus entwickelte sich eine körperliche Auseinandersetzung mit sieben oder acht weiteren Männern vor dem Restaurant Nil. Dabei wurde der 22-Jährige mit einem potenziell lebensgefährlichen Messerstich im Leistenbereich verletzt, sodass er begann, stark zu bluten.

Polizisten leisten Erste Hilfe

Der Verletzte wurde zunächst von Passanten und alarmierten Polizisten versorgt. Die Beamten legten dem Mann ein Tourniquet an, das den Blutfluss verlangsamte. Anschließend wurde er mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus transportiert und dort operiert. Lebensgefahr bestehe nicht, so die Polizei Hamburg.

Die anschließenden Fahndungsmaßnahmen mit zwölf Einsatzwagen führte nicht zur Festnahme der Täter. Auch die Hintergründe der Auseinandersetzung konnten bisher nicht ermittelt werden. Das liege laut Angaben der Polizei an der Aussagebereitschaft der Beteiligten.

Daher sucht die Polizei Zeugen, die Hinweise auf die Täter geben können oder Beobachtungen gemacht haben, die mit der Tat im Zusammenhang stehen könnten. Sie werden gebeten, sich unter der Rufnummer 040/4286-56789 beim Hinweistelefon der Polizei Hamburg oder an einer Polizeidienststelle zu melden.