St. Pauli

Betrunkene lässt sich retten und zeigt einen Retter an

Ein Rettungswagen in Hamburg (Archivbild)

Ein Rettungswagen in Hamburg (Archivbild)

Foto: Michael Arning

Eine hilflose 20-Jährige flieht auf St. Pauli aus einem Rettungswagen. Jetzt wird gegen einen der Helfer ermittelt.

Hamburg. Weil er einer volltrunkenen Frau helfen wollte, ist ein Rettungswagenfahrer der Hamburger Feuerwehr angezeigt worden. Er war am Sonnabend mit einem Kollegen zum Spielbudenplatz auf St. Pauli wegen einer „hilflosen Person“ gerufen worden. Dort stießen die Helfer auf eine 20 Jahre alte Frau, die nicht in der Lage war, ihren Weg fortzusetzen.

Im Rettungswagen wurde es rangelig, als die 20-Jährige plötzlich wieder aus dem Fahrzeug hinauswollte. Der Rettungswagenfahrer konnte sie erst aufhalten. Dann verließ die Frau das Fahrzeug und torkelte mit ihrem inzwischen eingetroffenen Freund davon.

Später wurde die junge Frau Opfer eines Taschendiebstahls am S-Bahnhof Veddel. Als Polizisten die Tat aufnahmen, zeigte sie bei der Gelegenheit noch den Rettungswagenfahrer an. Jetzt wird gegen den Mitarbeiter der Feuerwehr zunächst einmal wegen Körperverletzung ermittelt. Das Verfahren führt die Dienststelle Interne Ermittlungen (DIE), die für Beamtendelikte zuständig ist.