Hamburg

Illegales Autorennen durch Ottensen endet mit Unfall

Bei einem Autorennen in Ottensen wurden drei Fahrzeuge beschädigt (Symbolbild).

Bei einem Autorennen in Ottensen wurden drei Fahrzeuge beschädigt (Symbolbild).

Foto: picture alliance/dpa

Zwei Fahrer wollten sich offenbar in der Geschwindigkeit messen. Dabei kam es zu einer Kollision zwischen Peugeot und Mercedes.

Hamburg. Am Mittwochmorgen ist es in Hamburg-Ottensen zu einem Verkehrsunfall gekommen, dem offenbar ein illegales Autorennen vorangegangen war. Beteiligt waren ein 28 Jahre alter Mann in einem Peugeot und ein 65-Jähriger in einer Mercedes C-Klasse.

Laut Polizei sollen die beiden Fahrzeuge bereits in der Behringstraße stadteinwärts nebeneinander hergefahren sein. An der Kreuzung Friedensallee beschleunigten demnach beide Pkw nach einer roten Ampel stark – mutmaßlich um sich in der Geschwindigkeit zu messen.

Mercedes drehte sich auf der Straße

Nachdem sich der 28-jährige Fahrer mit seinem Auto an einer Engstelle vor den Mercedes positionierte, überholte ihn der 65-Jährige wiederum während der Weiterfahrt. Dabei schnitt er den Peugeot jedoch beim Wiedereinscheren. Durch die Kollision der beiden Fahrzeuge verlor der Mercedesfahrer die Kontrolle über seinen Pkw, drehte sich auf der Straße und stieß gegen ein weiteres Auto, das am Fahrbahnrand geparkt war.

Alle drei Fahrzeuge wurden bei dem Unfall beschädigt, verletzt wurde niemand. Es entstand ein Sachschaden von rund 10.000 Euro. Die Polizei nahm den Unfall auf - und ließ die beiden Männer weiterfahren. Es werde noch ermittelt, sagte ein Sprecher.