Hamburg

Illegales Autorennen auf der Uhlenhorst

Die Hamburger Polizei stoppte am Wochenende zwei illegale Autorennen (Symbolbild).

Die Hamburger Polizei stoppte am Wochenende zwei illegale Autorennen (Symbolbild).

Foto: picture alliance / rolf kremming

Die Männer starteten die Wagen mit durchdrehenden Reifen und aufheulenden Motoren. Weitere Raser in Hamburg-Hamm.

Hamburg. Die Polizei in Hamburg hat in den vergangenen Tagen zwei illegale Autorennen unterbunden und dabei vier Führerscheine eingezogen. Den Angaben von Sonntag zufolge waren in der Nacht zum Freitag auf der Uhlenhorst zunächst zwei Autos wegen ihrer hohen Geschwindigkeit in den Fokus von Polizisten geraten.

Gegen Mitternacht hielten die beiden 24 und 26 Jahre alten Fahrer mit ihren Wagen – ein Renault Twingo und ein BMW 320 d – an der Kreuzung an der Oberaltenallee vor einer roten Ampel. Hierbei kommunizierten die jungen Männer bei geöffnetem Fenster miteinander. Als die Ampel auf Grün umschaltete, drückten die Fahrer aufs Gas.

Verfahren wegen eines illegalen Autorennens

"Sie starteten beide Fahrzeuge mit durchdrehenden Reifen und aufheulenden Motoren und setzten ihre Fahrt erneut mit hoher Geschwindigkeit fort", sagte Polizeisprecherin Evi Theodoridou am Sonntag. Als sie ihr Treiben an einer weiteren Kreuzung wiederholten, konnten sie angehalten und überprüft werden. Hierfür wurde eine Besatzung der Kontrollgruppe "Autoposer" hinzugezogen. Die Polizei beschlagnahmte die Führerscheine, die Autoschlüssel wurden sichergestellt.

Raser mindestens 100 km/h schneller als erlaubt

In der Nacht zum Sonnabend wurden dann ein 22- und ein 36-jähriger Autofahrer in Hamburg-Hamm aus dem Verkehr gezogen. Zunächst seien sie in einer 80er-Zone mit 109 Kilometer pro Stunde gemessen worden. Nach einer Baustelle seien sie zunächst nebeneinander gefahren und hätten dann maximal beschleunigt. Sie fuhren dabei mindestens 100 km/h schneller als erlaubt. Mit Unterstützung weiterer Funkstreifenwagen konnten sie angehalten werden.

Gegen alle vier Beschuldigten wurden Strafverfahren wegen der Durchführung eines illegalen Autorennens eingeleitet.