Soko Castle

Einbrecher stach mit Schraubenzieher zu – gefasst

Die Täter versuchten das Küchen- und das Terrassenfenster aufzuhebeln. (Symbolbild)

Die Täter versuchten das Küchen- und das Terrassenfenster aufzuhebeln. (Symbolbild)

Foto: dpa / Jochen Tack

Polizei verhaftet 17-Jährigen, der an Silvester bei einem Einbruch einen Zeugen verletzt hatte. Er kam gerade aus der U-Haft.

Hamburg. Beamte des Hamburger Landeskriminalamtes haben einen versuchten Einbruch sowie eine gefährliche Körperverletzung aus der Silvesternacht aufgeklärt: Sie verhafteten einen Jugendlichen, der beide Taten begangen haben soll.

Am 31. Dezember hatten zwei damals unbekannte Täter gegen 20 Uhr am Walsroder Ring (Langenbek) versucht, in eine Wohnung einzubrechen. Die Männer probierten zunächst das Küchen- und das Terrassenfenster aufzuhebeln. Anschließend schlugen sie die Terrassentürscheibe mit einem Stein ein, wodurch zwei Zeugen auf die Tat aufmerksam wurden. Die Täter wollten daraufhin flüchten.

Täter verletzt Zeugen mit Schraubendreher

Die Zeugen versuchten die Verdächtigen an der Flucht zu hindern, was einem der Zeugen bei einem der Männer zunächst gelang. Daraufhin verletzte der festgehaltene Täter den 37-jährigen Zeugen mit einem Schraubenzieher im Gesicht und am Oberschenkel. Der Verdächtige konnte sich anschließend losreißen und flüchten. Auch der zweite Mann entkam unerkannt.

Die Ermittlungen der "Soko Castle" führten schließlich zu einem 17-Jährigen, der als dringend tatverdächtig gilt. Die Staatsanwaltschaft Hamburg stellte daraufhin einen Haftbefehl gegen den Jugendlichen aus. Dieser befand sich bis Mittwoch wegen eines anderen Wohnungseinbruchdiebstahls in Untersuchungshaft. Aus dieser wurde er nach der gegen ihn stattgefundenen Hauptverhandlung in der Sache entlassen, kam jedoch wegen des neuen Haftbefehls direkt wieder in Untersuchungshaft.

Die Ermittlungen zum zweiten noch nicht identifizierten Täter dauern noch an.